Die Heilpraktikerprüfung

 

Noch gibt es keine Vorschriften über die Dauer oder Art der Ausbildung, auch werden keine Bescheinigungen verlangt. Wichtig ist nur das Bestehen der schriftlichen und mündlichen Prüfung vor dem Gesundheitsamt.

Das bedeutet, dass es keine einheitliche Ausbildung zum/r Heilpraktiker/in gibt. Die Zulassungsprüfung hingegen ist gesetzlich geregelt (Heilpraktikergesetz von 1939).

Für die staatliche Prüfung zum Heilpraktiker benötigen Sie ein umfangreiches fundiertes medizinisches Grundwissen.


 

 

kurz zu meiner Person & meinen Erfahrungen

Neben meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin bin ich auch Dozentin an verschiedenen Schulen des BDH-Verbandes. 

Ich unterrichte sehr gerne und mit Freude sowie Forschungsgeist: (schul-)medizinische Grundlagen - das Wesentliche für die Heilpraktikerprüfung, aber auch Hintergrundswissen und naturheilkundliche Zusammenhänge.

Meiner Erfahrung nach gehören jedoch auch zur Vorbereitung wichtige persönliche (Entwicklungs-)Schritte auf diesem Weg zum/r Heilpraktiker/in, z.B. die Klärung der Fragen „warum will ich HP werden?“, "was motiviert mich?", "wie lerne ich am effektivsten?" aber auch eine Liebe zum Menschen.

 

Manchmal stehen Lernblockaden oder Prüfungsängste dem Lernerfolg im Wege – auch hier helfe ich Ihnen gerne weiter (mentale Unterstützung).

 

Informationen über die Zulassung zur Überprüfung beim Gesundheitsamt
Stand 2013
FB_310_Allgemein-HP-20130701-Info-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 39.4 KB

Veriquon

Inhaberin: 

Véronique Dörffler

Alter Weg 18
D - 79112 Freiburg-Munzingen

 

Tel: 07664 / 9621116

homepage:  www.veriquon.de

E-Mail: info@veriquon.de